Rettungshund

“Unsere” Rettungshunde im Einsatz:

LennyMonaLenny v. d. Laubenhaid
gepr. Rettungshund Fläche 2,
Eignungsprüfung Lawinensuchhund
in Ausbildung Rettungshund Trümmer

Mona Lisa v. Argonaut
gepr. Rettungshund Fläche 2,
Eignungsprüfung Lawinensuchhund

Nele v. d. Laubenhaid
gepr. Rettungshund Fläche 2

 

Prüfungsleitfaden des DRV (Deutscher Rettungshundeverein)
für Flächensuche

Der Wesenstest (1.) kann vor oder gleichzeitig mit der Vorprüfung abgelegt werden.

Die Schritte der Wesensüberprüfung im Überblick:
1. Hund darf frei laufen, ohne Beeinflussung durch den HF. Wie weit löst er sich?
2. HF spielt mit seinem Hund. Erst ohne, dann mit Hilfsmittel (Ball o.ä.)
3. Hund an der Leine, beim HF. Freundliche Annäherung einer Einzelperson.
4. Feindliche Annäherung einer Einzelperson.
5. Menschenmauer nähert sich langsam, friedlich.
6. Menschenmauer nähert sich schnell, stampfend.
7. Menschenmauer - HF geht hindurch, Hund wird festgehalten, dann losgelassen.
   Wo/Wie sucht er seinen Weg zum Führer?
8. Großen Kreis um HF und Hund bilden. Langsam schließen.
9. Kreis eng geschlossen. HF entfernt sich aus dem Kreis (Führer-Austausch).
10. Beuteinteresse mit (Handtuch/Stock/Ball....) austesten.
11. Suchwille: Gegenstand, der mit erhöhter Reizlage (angenehm!) verbunden ist,
     ins hohe Gras oder Gebüsch werfen, suchen lassen.
12. Vereinsamung: HF bindet Hund an, geht außer Sichtweite. Fremdperson geht
     freundlich auf den Hund zu / geht drohend auf den Hund zu.
13. Geisterbahn: Reaktion auf optische und akustische Reize (Schussfestigkeit).

    Zusammenfassende Beurteilung:
    1. Führerbindung
    2. Selbständigkeit / Unabhängigkeit
    3. Friedfertigkeit gegenüber Menschen
    4. Kontaktfreudigkeit
    5. nervliche Belastbarkeit
    6. Beuteinteresse
    7. Suchwille
    8. Reaktion auf optische/akustische Reize

Für die Vorprüfung (2.) muss der Hund mindestens 12 Monate alt sein. Sie besteht aus:

    A. Unterordnung (Freifolge, Sitzübung, Platzübung, Ablegen)
    B. Suche (*ca. 1000 qm, *1 Person, *Suchzeit ca. 15 Minuten, *beim Bringsler: Bringsel kann beim Opfer sein)

Die Prüfung Flächensuche 1 (3.) ist für ein Jahr gültig. Sie besteht aus:

    A. Unterordnung in der Gruppe (Freifolge, Sitzübung, Platzübung, Ablegen)
    B. Suche (*ca. 50.000 qm, *bis zu 2 Personen, *reine Suchzeit ca. 30 Minuten)

    Ablauf der Suche:
    1. Aufnahme des Unfallberichts
    2. Ansetzen / Motivation des Hundes
    3. Suche
    4. HF leistet Erste Hilfe
    5. Funk (Kommunikation, Entscheid über Bergungsmaßnahme)

Die Prüfung Flächensuche 2 (4.) ist für zwei Jahre gültig. Sie besteht aus:

    A. Unterordnung in der Gruppe (Freifolge, Sitzübung, Platzübung, Ablegen)
    B. Suche (*ca. 100.000 qm, *bis zu 3 Personen, *reine Suchzeit ca. 60 Minuten)

    Ablauf der Suche:
    1. Aufnahme des Unfallberichts
    2. Ansetzen / Motivation des Hundes
    3. Suche
    4. HF leistet Erste Hilfe
    5. Funk (Kommunikation, Entscheid über Bergungsmaßnahme)

 

Weitere und ausführliche Informationen zur Rettungshundearbeit finden Sie auf der Homepage der DRV Rettungshundestaffel Franken und Oberpfalz e.V. (bitte anklicken).

Mit freundlicher Genehmigung von Frau Susanne Völker, DRV Rettungshundestaffel Franken und Oberpfalz e.V.

 

ZURÜCK