Stubenreinheit

Die Stubenreinheit ist für viele neu-gebackene Frauchen und Herrchen oft ein Problem, weil sie eher dem Zufall überlassen wird. Es stimmt schon, aller Anfang ist schwer, doch mit ein paar einfachen Tipps werden Sie schnell zum Ziel kommen ...

Zunächst einmal vorweg: Alle Welpen sind bestrebt, ihr “Lager” sauber zu halten.
Sobald sie laufen können, krabbeln sie aus der Wurfkiste, um ihr Geschäft zu verrichten. Wir bemühen uns von Anfang an, dies auch zu unterstützen. Sobald die Welpen groß genug sind - mit ca. 4-5 Wochen - ziehen sie aus unserem Wohnzimmer ins Welpenhaus um. Dort können die Kleinen durch die Katzenklappe jederzeit ins Freie, um dort ihre Geschäfte zu verrichten. Am Anfang üben wir das mit ihnen und es klappt natürlich noch nicht immer. Aber nach ein zwei Wochen schaffen es alle Welpen durch die Klappe ins Freie und sie halten “ihr” Welpenhaus absolut sauber.

Ihr Welpe ist mit 8 Wochen also bereits bestens auf das “Abenteuer Stubenreinheit” vorbereitet. Im neuen Zuhause angekommen ist für den kleinen Kerl natürlich alles neu und er muss sich erst zurecht finden, deshalb hier einige Tipps, damit er das bereits Gelernte auch bei Ihnen schnell umsetzen kann:

  1. Suchen sie sich einen nah gelegenen, festen Löseplatz, z.B. im Garten.
    Nutzen Sie am Anfang grundsätzlich den gleichen Platz zum Lösen.
  2. Der Welpe “muss” IMMER nach jedem
    Schlafen,
    Fressen (kleines plus großes Geschäft),
    - und während des Tobens/Spielens, da sich durch die Bewegung der noch untrainierte Blasenmuskel “lockert”.
    Sie erkennen es leicht daran, wenn der Welpe die Nase auf den Boden nimmt und schnuppert, wird er sich gleich hinsetzen und sich lösen. Das große Geschäft zeigen viele Welpen vorher an, indem sie beginnen mit leicht gekrümmtem Rücken rückwärts zu laufen. Beobachten Sie ihren Welpen gut, sobald er solche Anzeichen zeigt, nehmen Sie ihn sofort auf den Arm und tragen ihn zu seinem Löseplatz. Ebenso sofort nach dem Aufwachen und nach dem Fressen. Das kann die ersten Tage alle 1-2 Stunden nötig sein!
  3. Sobald Sie ihren Welpen zum Löseplatz verbracht haben, setzen Sie ihn ab, bleiben selbst stehen - nicht Herumlaufen, das lenkt den Welpen vom Lösen ab! - und warten so lange, bis er sein Geschäft verrichtet hat. Wenn er damit fertig ist - nicht währenddessen, sonst entleert er die Blase nicht vollständig! - , dürfen Sie sich ruhig überschwenglich freuen und sagen ihm das gewünschte Wort für sein Tun dazu. Wir verwenden z.B. “gassigassi”. Nach ein paar Tagen hat der Welpe sein Tun mit diesem Wort verknüpft und wird auf Kommando “gassigassi” gehen ....
  4. Sollte sich der Welpe nicht sofort lösen, weil er abgelenkt ist, bleiben Sie bitte stehen und warten, bis er tatsächlich sein Geschäft verrichtet hat. Auch wenn es 15 Minuten dauert! Denn Ablenkungen gibt es für einen so kleinen Kerl jede Menge: Nachbars Katze, ein Maulwurfshügel, ein herumhüpfender Vogel, der Fahrradfahrer oder es regnet in Strömen .... schließlich ist alles neu und interessant für ihn. Wer will sich da schon mit so langweiligen Dingen wie “gassigassi” aufhalten, wenn es so viel zu entdecken gibt? Aber Sie bleiben an Ort und Stelle stehen, irgendwann muss der Blaseninhalt raus und dann freuen Sie sich fürchterlich “gassigassi -brav!!!!” und gehen mit dem Welpen sofort zurück ins Haus.
  5. Nach einigen Tagen wird er an diesem Löseplatz auch dann machen, wenn er nicht nötig “muss”. Denn es wird für ihn langweilig, auf der Stelle zu stehen und zu warten. Und er hat ja gelernt, sobald er fertig ist, freut sich Frauchen/Herrchen wahnsinnig mit ihm und es geht zurück ins warme Wohnzimmer für neue Abenteuer!
  6. Den eigentlichen Spaziergang trennen wir in diesem Alter völlig vom Erlernen der „Stubenreinheit“. Der Spaziergang fällt eher unter den Gesichtspunkt “Prägung” und “Neues erleben”. Der Welpe wird sich aber natürlich auch auf dem Spaziergang lösen, dann freue ich mich fürchterlich mit ihm und sage das “gassigassi”-Wort dazu. Aber in dieser Phase gehe ich nicht primär spazieren, um “gassi” zu gehen ..., denn “gassi” gehen wir ja auf unserem festen Löseplatz!
  7. Und nachts? Die meisten Welpen schlafen mit 8 Wochen nachts durch - vorausgesetzt sie erhalten die Abendmahlzeit gegen 22 Uhr und können danach noch einmal auf dem Löseplatz ihr kleines und großes Geschäft verrichten. Dann steht einer ruhigen Nacht bis ca. 6 Uhr morgens nichts im Wege. Damit der Nachwuchs aber nachts nicht unbeobachtet durch die Wohnung geistert, schlafen unsere Welpen in ihrer Box neben Frauchens oder Herrchens Bett. Diese Box - ihr Lager - halten sie sauber. Wenn sie doch einmal nachts raus müssen, werden sie sehr unruhig werden. Da die Box neben dem Bett steht, wird Frauchen oder Herrchen den Welpen hören, kann ihn auf den Arm nehmen und zum Löseplatz bringen ....

... Je mehr Zeit Sie in den ersten Tagen in das Training der “Stubenreinheit” investieren, um so schneller wird auch ihr neues Familienmitglied stubenrein sein. Viel Erfolg!

ZURÜCK