Y-Wurf

Wir freuen uns über die Geburt unseres Y-Wurfes!
Am 19.03.2014 schenkte unsere Vinja fünf Rüden und fünf Hündinnen das Leben ...
wir wünschen allen frisch gebackenen Hundeeltern viel Spaß mit dem Nachwuchs!

Weitere Fotos und Infos  - moderiert von Großtante Rahja - finden Sie auch auf unserem Blog unter: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/ - Rubrik “Unser neues Zuhause”.

14.05.2014
Heute - am 11. Geburtstag unserer Uroma Orca - sind wir acht Wochen alt und “reif” für die richtige Welt da draussen. Frauchen und Herrchen haben uns alles beigebracht und gezeigt, was wir für ein schönes Hundeleben brauchen. Wir wurden hübsch getrimmt, damit wir auch vorzeigbar sind und beim Fototermin glänzen können. Der Tierarzt hat uns für gesund erklärt, geimpft und gechipt, was wir tapfer ertragen haben. Wir sind brav - wenn wir schlafen - lustig, quirlig und immer gut drauf wenn wir toben, spielen und springen. Wir gehen gerne spazieren, erkunden neugierig unsere Umgebung, kommen, wenn man uns ruft und sind Meister im Dauerkuscheln mit Frauchen. Wir fressen alles - wirklich alles - was Frauchen uns serviert oder wir anderweitig finden können. Kurz gesagt: wir finden uns perfekt und sind bereit für neue Schandtaten! Deshalb ziehen wir in den nächsten Tagen in unser neues Zuhause um, um dort unsere neuen Zweibeiner ordentlich auf Trab zu halten - wir geben unser Bestes!

York Yoda

Yosie - genannt Bretzel Yvi

Yogi Yea-go

Yarla-Milla Yakari

Yale Yutta

05.05.2014
Wir hatten die letzten Tage sehr viel netten Besuch, inzwischen sind wir schon Profis, wie wir “die Neuen” mit unserem Charme und dem treuen Hundeblick für uns gewinnen können, damit wir möglichst viele Kuscheleinheiten ergattern! Besuch ist zwar schön, aber besonders toll sind die vielen Spiele, die Frauchen und Herrchen mit uns spielen: wir haben ein Bällebad und ein Planschbecken bekommen, wir machen Ausflüge in den großen Garten und in den Wald, fahren Auto und Herrchen macht mit uns “Babyschutzdienst”. Das ist immer ein großes Gerangel, Gezerre und Geklapper und zum Schluss schaffen wir es doch, ihn niederzuringen!

 

28.04.2014
Wieder sind ein paar Tage vergangen. Unsere “Hallo-Wach-Phasen” werden täglich länger, unser Wissensdurst und der Forscherdrang immer ausgeprägter. Heute durften wir Frauchen beim Staubsaugen, Fegen und Wischen “helfen” - das war ein Spaß, zu mindestens für uns! Wir haben sie auch kräftig beim Ausschütteln unserer Decken unterstützt, das können wir besonders gut. Frauchen denkt sich auch immer neue, laute Spiele für uns aus - sie nennt das Geräuschetraining, wir machen begeistert mit. Mama Vinja kommt uns auch immer wieder besuchen - wir brauchen sie jetzt nicht mehr so oft, schließlich sind wir ja schon richtige kleine Hunde. Trotzdem freuen wir uns sehr, weil Vinja immer ganz nett mit uns spielt und uns geduldig die wirklich wichtigen Dinge im Leben zeigt: Bälle tragen, Löcher buddeln und Knochen benagen. Zweimal täglich dürfen wir auch noch bei ihr nuckeln, nicht weil wir es wirklich nötig hätten, aber schön ist es trotzdem.

Wir sind zuckersüß - das steht ja wohl außer Frage!
Deshalb bekommen wir jetzt auch täglich Besuch von vielen netten Menschen, die uns alle knuddeln und ausgiebig streicheln. Ihr seht also, unser Tag ist mit vielen interessanten Aufgaben angefüllt! Nach unserem Nachtmahl steht immer noch abendliches Kuscheln mit Frauchen auf unserem Programm, da haben wir sie dann ganz für uns alleine, jeder möchte gerne den besten Platz auf ihrem Schoss ergattern, das ist immer ein Gerangel. Wenn wir weiter so wachsen, braucht sie demnächst Unterstützung von Herrchen! Todmüde fallen wir dann in unseren Korb und schlafen brav durch, bis zum nächsten spannenden Morgen ....

Weitere Fotos auf unserem Blog ....

23.04.2014
Wir werden Tag für Tag mobiler, mutiger und mobbeliger!
Wir fressen rasant und einfach alles, was Frauchen so hinstellt ist super lecker. Klar, wir brauchen ja auch jede Menge Energie, um groß und stark zu werden. Unser Aktionskreis hat sich weiter vergrößert, denn wir können jetzt schon ordentlich rennen, flitzen und toben. Alles wird neugierig erkundet, nichts ist mehr vor uns sicher, wir “besteigen Berge” und robben durch Tunnel, schütteln Beißwürste und fallen anschließend todmüde in unser bevorzugtes Schlafeck, um von den spannenden Eindrücken zu träumen. Weitere Fotos von uns findet ihr auf dem Blog - manche etwas unscharf, weil wir uns jetzt schon ganz schön fix bewegen ....

 

20.04.2014
Wir haben unsere Wohnsituation deutlich verbessert und nennen seit ein paar Tagen einen Garten und ein anderes Wohnzimmer unser eigen! Sonne, Regen und Wind, Gras und die große, weite Welt, viele neue Spielsachen ... es gibt jeden Tag mehr zu entdecken. Und so werden wir immer mobiler, mutiger und selbstständiger. Vorab hier ein kleines Fotoschmankerl. Einen ausführlichen Bericht und viele Fotos gibt es auf unserem Blog ....

15.04.2014
Unsere Zähnchen sind da und leisten wirklich gute Dienste, wir fressen, und fressen, und fressen, bis alles ratzeputz verschlungen ist! Naja, an den Tischmanieren müssen wir noch arbeiten :-) ...

12.04.2014
Die Fotos der letzten Tage fallen unter die Stichworte:
Putzige Gesichter, es wird eng in der Kiste, Spielen ist schön, erstes Fleisch, drüber und drunter...

 

09.04.2014
Wir haben immer Hunger! Deshalb hat es heute endlich etwas Vernünftiges zu essen gegeben: Grießbrei, lecker! Und um den Brei in unsere leeren Mägen zu bekommen, mussten wir eine neue Technik mit unserer Zunge erlernen: lecken! Das war gar nicht so einfach ... manche von uns sahen anschließend aus wie die Schweinchen, aber Übung acht ja bekanntlich den Meister ....

Alles meins!

07.04.2014
Unsere kleine Welt hat sich in dem letzten Tage auffallend verändert! Natürlich zum Positiven!
Zuerst einmal können wir endlich unser kleines Reich betrachten. Unsere Augen sind jetzt offen und wir können Mama, Frauchen und unsere Geschwister nicht nur riechen und hören, sondern auch sehen. Das ist spektakulär! Und wir machen motorisch enorme Fortschritte. Aus dem Wackeln ist ein “fast-schon-laufen” geworden, so dass Herrchen uns einen Auslauf an die Wurfkiste gebastelt hat. Jetzt haben wir viel mehr Platz, um das Laufen und Spielen zu trainieren. Und bei so viel Training haben wir natürlich auch enormen Hunger, so dass wir zusätzlich zu Mama Vinja jetzt dreimal täglich Ziegenmilch zu trinken bekommen.

01.04.2014
Das ist heute kein Aprilscherz, sondern wir sehen tatsächlich so reizend aus!
Frauchen hat uns extra für Euch in Szene gesetzt, damit ihr uns endlich auch einzeln bewundern könnt. Die ersten von uns haben inzwischen die 1kg-Marke geknackt, so dass wir gestern die Babybändchen gegen richtige Hundehalsbänder tauschen durften! Bei dieser Aktion sind die Farben etwas durcheinander gepurzelt, weil wir soooo viele sind, wären Frauchen beinahe die Halsbänder und Farben ausgegangen :-), aber dann hat sie es doch zu unserer Zufriedenheit geschafft ...
Und noch etwas Neues gibt es zu berichten: nachdem ja nun unsere Ohren neben der Nase bestens funktionieren, beginnen auch unsere Augen ihren Dienst aufzunehmen. Manche von uns haben schon kleine Schlitze und können erste Eindrücke der Welt da draußen blitzen sehen ... und apropos blitzen: Blitzlicht ist in dieser Phase natürlich ganz schlecht für unsere Äuglein und deshalb müsst ihr leider die nächsten Tage auf Fotos von uns verzichten. Aber damit die Zeit nicht so lange wird, präsentiert Rahja heute abend im Blog noch die Outtakes unseres Fotoshootings ... und jetzt Bühne frei für:

Herr Braun (braun), 1020 g

Frau Gelb (mint-gelb), 1020 g

Herr Grün (dunkelgrün), 1000 g

Herr Hellblau (hellblau), 940 g

Frau Lachs (türkis), 1000 g

Herr Lila (dunkelblau), 1040 g

Frau Orange (rot), 1060 g

Frau Rosa (rosa), 960 g

Herr Schwarz (schwarz), 1100 g

Frau Silber (hellgrün), 1060 g

31.03.2014
Wir entwickeln uns prächtig, jetzt können wir Mama nicht nur riechen sondern auch hören! Wir werden immer agiler und versuchen schon durch die Wurfkiste zu “laufen” - naja Frauchen sagt, es sieht eher wie wackeln aus, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister!
Und - was meint Ihr - ist es nicht gemütlich bei uns???

28.03.2014
Nun kugeln wir schon eine gute Woche auf dieser Erde durch unsere Wurfkiste und es wird Zeit,
dass wir uns einmal mehr oder weniger “geordnet” vorstellen ...

Die Mädels - brav in Reih und Glied - Frau Hellgrün, Türkis, Mint-Gelb, Rosa und Rot

Die Jungs - konnten einfach nicht stillhalten, deshalb etwas unordentlich -
Herr Braun, Schwarz, Hellblau, Dunkelblau und Dunkelgrün

Wir werden immer größer, deshalb musste uns Frauchen schon neue Halsbändchen anlegen,
denn den ersten sind wir längst entwachsen ...

Und da Mama Vinja nur neun Zitzen für uns alle hat - und somit immer einer warten muss,
gibt es zusätzlich Milch aus der Flasche für uns - einfach lecker!

Nach der Raubtierfütterung gönnen wir uns dann ein Verdauungsschläfchen.

Und dann haben wir noch zwei Fotos zum Thema “Mutterinstinkte” für Euch:
Mama Vinja hat damit begonnen, den Welpenauslauf für uns nach ihren Vorstellungen um zu gestalten.
Sie hat uns ein Versteck gegraben und sich richtig Mühe gegeben, oder?
Vielleicht sollte ihr mal jemand erklären, dass wir keine Maulwürfe sind??? Oder auch, dass wir noch nicht schwimmen können, nur für den wahrscheinlichen Fall, dass sie bald auf Grundwasser trifft .....

 

26.03.2014
Neuer Kurzbericht aus der Wurfkiste in die weite Welt:
wir wiegen inzwischen alle über 600 Gramm, sind “putzi”munter und Frauchen hat uns heute die Nägel geschnitten, damit wir Mama Vinja beim Nuckeln nicht kratzen ...

24.03.2014
Es geht uns bestens und wir wachsen und wachsen und wachsen!

20.03.2014
Wir konnten es kaum erwarten, in dieses Leben zu starten! Nach nur 61 gemütlichen Tagen in Mama Vinjas Bauch schenkte sie uns gestern ruck-zuck das Leben. Und was sollen wir Euch sagen? Es ist toll! Den ersten Tag verbrachten wir sorglos und satt, gemütlich kuschelnd mit Mama in unserer Wurfkiste. Wann immer wir hungrig sind, nuckeln wir uns Gramm um Gramm mehr auf die Rippen, so dass wir schon am ersten Tag gut zugenommen haben. Nach dem Trinken putzt uns Mama sauber und wir können eng aneinander geschmiegt sorglos einschlafen ...

Die Mutter:

Vinja-Vivica von der Laubenhaid
(Ron v.d. Laubenhaid - Tochter)

HD-A2, ED-0,
AD, in Ausbildung IPO
Ausstellungsbewertung: Vorzüglich

 

Der Vater:

Ferrari von der Weiler Burg
(Othello von der Laubenhaid-Sohn)

HD-A1, ED 0, PRA-Frei
Begleithundeprüfung
Ausdauerprüfung
VPG 1
Vierkampf 1, CSC
Teilnehmer der swhv-Meisterschaften 2010, 2011, 2012 im Vierkampf 1
VDH-Champion,
Deutscher Champion KfT
Schweizer Schönheits-Champion
Mehrfach V1, CAC, CACIB, BOB und Bester Hochläufer im In- und Ausland
Qualifiziert für Cruft´s 2011
World Dog Show 2012 Salzburg - Gebrauchshundeklasse V1, CACA

Aus dem Leben des Vaters:
“Ferrari ist ein sehr lieber Hund Menschen gegenüber. Wenn er nicht gerade von anderen Rüden provoziert wird kann er auch gut mit einem Rüden klar kommen. Im Haus ist er wie alle Airedales sehr ruhig und ausgeglichen jedoch sehr wachsam, wenn sich draußen was bewegt. Mit den anderen im Haus lebenden Hunde versteht er sich sehr gut. Mit Isetta liebt er es über die Felder und Wiesen zu toben und mit Rosa (Greta Garbor von der Weiler Burg) zu zanken. Ferrari ist ein ausdauernder Läufer… er könnte stundenlang über die Felder hinter Graureihern und Krähen her jagen ohne müde zu werden. Auch am Fahrrad läuft er gerne mit. Ferrari liebt das Wasser, egal ob See, Bach oder Fluß, er findet immer eine Möglichkeit, um ans Wasser zu kommen.
Mit Kindern ist er sehr umgänglich, er liebt sie über alles – noch mehr wenn sie was zum Essen in der Hand haben. 
Seine größte Marotte ist, dass er am liebsten in einen hineinkriechen würde… er liebt es körpernah zu kuscheln. Am liebsten würde er mit im Bett schlafen.
Auf dem Hundeplatz ist er kompromisslos und ohne jede Furcht – er hatte schon immer einen guten Gehorsam und macht seine Übungen in der Unterordnung und im Schutzdienst super toll. In der Unterordnung ist er sehr schnell und flink jedoch immer hochkonzentriert. Schutzdienst ist seine Leidenschaft. Trotz seines hohen Triebes ruhig im Arm und immer gehorsam.
 Ferrari heißt nicht nur Ferrari sondern er ist auch so schnell wie ein Ferrari… seine Aktionen im Schutzdienst sind immer voll Power und Schnelligkeit.
Bei den Ausstellungen zeigt er sich immer von seiner besten Seite – egal wie viele Rüden in seiner Klasse starten er lässt sich von keinem anderen Rüden provozieren - sondern baut sich immer in Ausstellungsposition auf (fixiert dabei natürlich die Konkurrenz ). Ferrari hat ein wundervolles, hartes Fell, ist in den Farben sehr dunkel und somit auch sehr pflegeleicht.”